Julia & Markus – Paarshooting

11. Januar 2020

Oh, dieses wunderbare Licht.
Ich bin ja eigentlich so eine Sonnenuntergangsfanatikerin. Am liebsten würde ich jedes Shooting so legen, dass im Hintergrund gerade die Sonne untergeht und alles in dieses orangene, samtweiche Licht gepackt wird.
Dieses Jahr habe ich aber auch meine Liebe zu diesem diesigen Herbstlicht entdeckt. Ähnlich weich, wie das Licht beim Sonnenuntergang (danke, Wolken!), aber doch irgendwie ganz anders. Der Himmel ist durch die Wolken so wunderbar strukturiert, die Sonne wirft keine gemeinen Schatten, man kann eigentlich den ganzen Tag Fotos machen, weil es eh nie die Situation gibt, dass die Sonne zu hoch steht, wenn gar keine da ist.

Am Hochzeitstag von Julia & Markus hatten wir genau so ein Wetter. Zwischendurch hat es sogar mal geregnet, aber wundersamerweise nicht in dieser einen Stunde, in der wir die Fotos gemacht haben. Wir haben eine kleine Runde durch Kürnach gedreht, bei der Kirche noch ein paar Bilder gemacht und sind dann ab Richtung Feld.

Weil eigentlich Regen vorhergesagt war, waren wir mit Regenschirmen ausgestattet & weil wir es alle irgendwie cool fanden, durfte dieser wunderbar bunte, riesige Schirm auch mit auf ein paar Bilder (& das sind ehrlich gesagt mit die liebsten Bilder von mir. Weil’s mal so bunt ist und nicht so wahnsinnig förmlich, wie sonst so viel bei einer Hochzeit.)

Bei unserer kleinen Rundtour rund um Kürnach haben wir dann noch überraschend viele schöne Orte gefunden. Das alte Scheunentor finde ich wunderbar, genauso wie den alten Obstbaum inmitten der weißen Blumen – obwohl wir nicht davor die genauen Locations vereinbart hatten, haben wir doch irgendwie ganz zufällig einige besonders schöne gefunden.

Nach dem Paarshooting sind Julia & Markus wieder zu ihren Gästen zurück gekehrt & ich habe mich auf den Heimweg gemacht, um die Bilder zu übertragen, sichern und gleich mal anzuschauen. Vielleicht bin ich da manchmal fast neugieriger & ungeduldiger, als jedes Brautpaar 😀

Zur den Bildern der Reportage geht es hier entlang!

    Leave a comment